Stiftung "Mittelpunkt Mensch"

Anliegen der Caritas-Stiftung "Mittelpunkt Mensch" ist es, die Arbeit des Caritasverbandes Rhein-Hunsrück-Nahe e.V. zu fördern - eine Arbeit, die ganz ausdrücklich den Menschen mit seinen Nöten in den Mittelpunkt rückt.

Der Name der Stiftung beschreibt prägnant ihren Zweck: Der Mensch im Mittelpunkt. Faire Chancen. Dauerhaft. Von christlicher Nächstenliebe geleitet stehen etwa 200 hauptamtliche sowie rund 400 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anderen Menschen zur Seite. Sie schaffen Perspektiven beispielsweise für Ratsuchende, die in materieller oder seelischer Not sind. Auch durch Alter oder Krankheit beeinträchtigte Menschen erfahren Unterstützung ebenso wie jene, die aufgrund ihrer Herkunft benachteiligt sind.

Alle Menschen, die sich in ihren ganz persönlichen Krisen an uns wenden, werden zum Mittelpunkt. Denn sie alle verdienen vorbehaltlos - wie jeder von uns - die faire Chance auf ein gelingendes Leben. Solidarische Hilfe ist soziale Verantwortung! Die Möglichkeiten, dieser Verantwortung Ausdruck zu verleihen, sind ohne Frage vielfältig - auch Ihr Beitrag zu unserer Caritas-Stiftung "Mittelpunkt Mensch" bedeutet konkret auf Hilfebedürftige zuzugehen. Mit Ihrem Beitrag werden neue Chancen, sprich neue Wege in eine hoffnungsvolle Zukunft geschaffen. Mit Ihnen im Dialog. 

Aktuell engagiert das sechsköpfige Kuratorium sich insbesondere für Kinder und Jugendliche in den Gruppen Courage, Kids & Co und Quasselsuse des Caritasverbandes.

Vielleicht hat die Idee einer Zustiftung - wie wir hoffen - Ihr Interesse geweckt. Vielleicht erwägen Sie sogar eine eigene Stiftung? Gerne besprechen wir mit Ihnen Ihre Möglichkeiten, Teil der Stiftergemeinschaft zu werden. Zögern Sie nicht, uns anzusprechen!

Das Kuratorium

Das Stiftungskuratorium orientiert sich in seinen Entscheidungen am erklärten Willen des Stifters und der Zustifter. In das entscheidende Stiftungsorgan werden ehrenamtlich tätige Mitglieder berufen. Für die Stiftung "Mittelpunkt Mensch" sind dies:

Julia Klöckner - Vorsitzende des Kuratoriums
Walter Desch - stellvertretender Vorsitzender
Damian Hötger

Geborene Mitglieder sind zudem der Vorstandsvorsitzende sowie die Caritasdirektorin des Caritasverbandes Rhein-Hunsrück-Nahe e. V.:

Paul Kaiser - Vorstandsvorsitzender des Caritasverbandes Rhein-Hunsrück-Nahe e. V.
Victoria Müller-Ensel - Caritasdirektorin des Caritasverbandes Rhein-Hunsrück-Nahe e. V.

 

Der Stifter-Gedanke

Zuwendungen an Stiftungen werden - anders als Spenden - nicht zeitnah ausgegeben. Sie bleiben in ihrem Wert ungeschmälert erhalten. Die Zinsen lassen sich Jahr für Jahr nutzen, um wichtige Aufgaben auch in einer ferneren Zukunft anzugehen.
Die Entscheidung, Teil einer wachsenden Stiftergemeinschaft zu werden, bedeutet also, sich schon heute mit Problemen von morgen auseinanderzusetzen. Das Besondere am Stifter-Gedanken ist die Perspektive, langfristig helfen zu können.

 

Der typische Stifter

Wer in "guten Verhältnissen" leben darf, findet in einer Stiftung eine interessante Alternative, sich für Notleidende einzusetzen. Insbesondere die Zustiftung bietet sich keineswegs nur für besonders wohlhabende Menschen an. Auch ein weniger großer Betrag stärkt das Stiftungsvermögen. So erhöht wiederum jeder Zustifter die verfügbaren Zinserträge.

Die Option, selbst Stifter zu werden, ist greifbarer als es vielleicht scheint.

 

Vom Finanzamt honoriert

Zustifter und Stifter unterstützt das Finanzamt: Zuwendungen an Stiftungen werden steuerlich in besonderer Weise anerkannt. Jeder Beitrag ist in Gänze als Sonderausgabe von dem zu versteuernden Einkommen absetzbar.

Es lohnt sich, die Details des Stiftungswesens zu erfragen.

 

Download

Satzung Stiftung Mittelpunkt Mensch