Gemeinschaft Nahe erleben

Netzwerkarbeit für das Leben im Alter:

"Gemeinschaft Nahe erleben" in Baumholder und Umgebung

"Gemeinschaft Nahe erleben in Baumholder" - ein vom Caritasverband Rhein-Hunsrück-Nahe e.V. initiiertes Kooperationsprojekt - will das Leben im Alter erleichtern. Der Caritasverband sucht Menschen jeden Alters, die daran mitwirken möchten. Ihre Interessen und Stärken sind gefragt, damit in Baumholder noch mehr Miteinander gelingt.

"Runder Tisch Seniorenarbeit"

Nicht zuletzt setzt "Gemeinschaft Nahe erleben" auf den Austausch. Dazu existiert ein "Runder Tisch Seniorenarbeit": Auf Einladung des Caritasverbandes treffen sich in regelmäßigen Abständen maßgebliche Akteure aus nahezu allen sozialen Bereichen, die für das Leben im Alter relevant sind.

Vertreten sind am "Runden Tisch":

  • Beratungsstellen
  • ambulante und stationäre Pflege
  • Geriatrie (Altersmedizin)
  • Kommunen
  • Kirchen
  • Wohlfahrtsverbände
  • Bildungsträger
  • Vereine und Ehrenamtsinitiativen.

Information zu Seniorenthemen

Ein dritter Aspekt, dem sich das Netzwerk-Projekt widmet, ist die Information zu Seniorenthemen. Besonders in jüngeren Jahren wird die Beschäftigung mit dem eigenen Altwerden oft weit hinausgeschoben. Deshalb ermutigen die Netzwerker dazu, sich frühzeitig mit der Thematik auseinanderzusetzen.

Der Caritasverband

  • beantwortet individuelle Fragen
  • vermittelt Anfragen, wo es hilfreicher ist, an andere fachkompetente Stellen weiter

Außerdem organisieren die Netzwerk-Partner in Abständen Informationsveranstaltungen, die die Grundidee des Netzwerks aufnehmen: "Gemeinschaft Nahe erleben in Baumholder".

"Gemeinschaft Nahe erleben" ist entstanden im Rahmen der SoNA-Projekte (Sozialraumorientierte Netzwerke für das Alter) des Caritasverbandes für die Diözese Trier e.V.; gefördert wird das Gemeinschafts-Projekt in Baumholder durch die Deutsche Fernsehlotterie.

Ausgangspunkt für alle Maßnahmen von "Gemeinschaft Nahe erleben" war eine eigens durchgeführte Bevölkerungsbefragung.