URL: www.caritas-rhn.de/pressemitteilungen/fbs-sommerferien-angebote-laufen-allesamt/1719844/
Stand: 29.11.2019

Pressemitteilung

Bad Kreuznach / Kreis

FBS-Sommerferien-Angebote laufen allesamt

Kurzfristig konnten neue Angebote eingerichtet werden. Angesichts der aktuellen Situation freut sich der Caritasverband mit seiner Familienbildungsstätte umso mehr, dass er Eltern in Form von Ferienangeboten zusätzliche Entlastungsmöglichkeiten anbieten kann. 

Wie finden teils überforderte Eltern Entlastung in den sechs Wochen der Sommerferien, in denen sie möglicherweise wenig bis keinen Urlaub mehr haben und sich aufgrund situationsbedingter finanzieller Belastungen keinen Urlaub leisten können?

Grundsätzlich finden in der Familienbildungsstätte Bad Kreuznach, die ja in Trägerschaft unseres Caritasverbandes Rhein-Hunsrück-Nahe e.V. steht, alle drei angekündigten Ferienangebote statt - allesamt allerdings etwas anders als geplant.
Konkret wurde die Gruppengröße so angepasst, dass Hygiene- und Abstandsregelungen verlässlich eingehalten werden können. In der Regel musste dafür die Teilnehmerzahl je Gruppe halbiert werden.

Wie können Einrichtungen wie die FBS in dieser Lage helfen?

Es entspricht unserem sozialen Anspruch und dem unserer Familienbildungsstätte, dass wir - trotz halber Gruppengröße - die ursprünglich möglichen Gesamt-Teilnehmerzahlen "unter dem Strich" beibehalten. "Kleinere Gruppen" heißt also auch "zusätzliche Gruppen": Die meisten Angebote haben wir sozusagen dupliziert, ohne den Teilnehmenden Mehrkosten abzuverlangen.
Parallel streben wir kurzfristig neue Ferienangebote an. So etwa bei der Niederhausener Spiel- und Lerngruppe "Wer hat Lust, ein ‚schlauer Fuchs‘ zu sein?"; die Treffen für angehende Schulkinder haben wir auf Elternwunsch in die Ferien hinein verlängert. Zudem stünde die Referentin bereit, bei entsprechendem Bedarf eine "Zweitauflage" dieser Gruppe ins Leben zu rufen.
Aktuell befassen wir uns mit Vorüberlegungen für eine zusätzliche Ferienaktion: vier Halbtagesveranstaltungen für fünf- und sechsjährige Kids, die ebenfalls der Einstimmung aufs erste Schuljahr dient. Die Entscheidung darüber soll Anfang der kommenden Woche fallen.
Eine besondere Qualität unserer Familienbildungsstätte ist hier sicherlich die Flexibilität, die uns ein fester Stamm gut qualifizierter Honorarkräfte ermöglicht. Unserem Referenten-Team gebührt an dieser Stelle ein großes Dankeschön.
Als soziale Einrichtung hat unsere FBS darüber hinaus den Vorteil, dass wirtschaftliche Erwägungen nicht der alleinige Maßstab für die Planung sein müssen. Gleichwohl begrüßen wir natürlich ausdrücklich die Entscheidung von Landesseite, Familienbildungsstätten beim Ausrichten von Ferienangeboten auf Antrag zusätzlich finanziell zu unterstützen.

Unter welchen zusätzlichen Herausforderungen und Anforderungen müssen Sie die Angebote in diesem Jahr planen und organisieren?

Kleinere Gruppen bringen allerdings einen im Verhältnis höheren Betreuungsaufwand: Indem wir die Zahl der Feriengruppen bei unveränderter Gesamt-Teilnehmerzahl nahezu verdoppeln, verdoppelt sich auch unser personeller Aufwand: Der Referent, der ein Ferienangebot gestaltet, ist dementsprechend nun zweimal so lange im Einsatz. Dies schlägt sich natürlich in den Honorarkosten nieder, die unsere FBS aufwendet.
Klar war für uns aber, dass eine Erhöhung der Teilnehmerbeiträge in der gegebenen Situation aus sozialen Gründen ausscheidet. Nach der langen Phase von Schul- und Kita-Schließungen oder Kurzarbeit ist es umso wichtiger, dass auch Kinder aus finanziell schlechter gestellten Elternhäusern an unseren Ferienangeboten teilnehmen können!
Gerade weil wir das größtmögliche Maß an Kontinuität gewährleisten wollen, haben wir umgehend die erforderlichen Hygiene-Konzepte erarbeitet und unsere Ferienangebote inhaltlich daran angepasst. Beispielsweise ist das gemeinsam vorbereitete Essen, das fester Bestandteil und zugleich ein Highlight einer fest etablierten Ferienfreizeit in unseren Räumen war, in diesem Jahr nicht möglich. Für dieses inhaltliche "Nachjustieren" war natürlich ein Mehr an Austausch und Abstimmung mit den betreffenden Referenten erforderlich.
Und genauso braucht es aktuell verstärkte Kommunikation mit den Eltern: Zum einen möchten wir den Eltern frühzeitig verbindliche Zusagen machen. Zum anderen ist uns natürlich daran gelegen, die Grundstimmung - nicht zuletzt Unsicherheiten - wahrzunehmen, um gegebenenfalls nochmals gezielt das Gespräch suchen zu können. Dies gibt uns die Chance, bei Bedarf individuelle Überzeugungsarbeit zu leisten.

Wie ist das Interesse von Eltern und Kindern an diesen Angeboten im Vergleich zu Vorjahren? Gibt es einen Ansturm auf wenige Plätze oder sind noch Anmeldungen möglich?

Die Nachfrage ist gewohnt gut. "Ausschläge" gab es in der Bad Kreuznacher FBS in keine Richtung: weder eine auffallende Zahl von Absagen aufgrund möglicher Ansteckungsängste, noch einen Ansturm auf die Ferienangebote, die zumeist übrigens im Vorfeld schon ausgebucht waren. Aber auch jetzt, da die Ferien in Sichtweite kommen, gehen noch immer neue Anfragen interessierter Eltern in unserem Sekretariat ein. Umso mehr freuen wir uns darüber, dass es uns derzeit gelingt, das Programm für die Sommerferien weiter auszubauen.

Copyright: © caritas  2020