URL: www.caritas-rhn.de/aktuelles/presse/skulpturen-der-tonschmiede-in-den-eutb-beratungsraeumen-c05897ce-4dd4-4f68-a270-8763e1be709d
Stand: 06.11.2018

Pressemitteilung

Idar-Oberstein

Skulpturen der „Tonschmiede“ in den EUTB-Beratungsräumen

Zur letzten "Aperitivo-Cocktailnacht Oberstein" des Sommers zeigt die örtliche Stelle für Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB), dass auch sie mitten im Leben steht:

Am Donnerstag, 25. Juli, um 17 Uhr beginnt mit einer Vernissage die Ausstellung "Zusammenspiel" der regionalen Künstlerin Helga Maul in den Idar-Obersteiner EUTB-Räumen (Hauptstraße 434, direkt am Marktplatz). Zur Ausstellungseröffnung sind alle abendlichen Stadtbummler herzlich eingeladen!
Anschließend ist bis 30. August Gelegenheit, sich die Exponate anzuschauen. Geöffnet ist die EUTB-Stelle in der Fußgängerzone für Besucher ohne Anmeldung dienstags und donnerstags von 10 bis 12 Uhr.

Helga Maul, die seit drei Jahren in ihrem Brückener Atelier "Tonschmiede" wirkt, präsentiert unter dem Titel "Zusammenspiel" Skulpturen und Installationen, meist aus gebranntem Ton. Das Spektrum reicht von abstrakten Arbeiten bis hin zu gegenständlichen Darstellungen. Neben weißen oder erdfarbenen Figuren finden sich Objekte, die durch Farbeffekte beeindrucken - immer wieder greift Helga Maul nach dem Brennen zu Acrylfarben.
Wer die Tonschmiede kennt, weiß wohl um die Leichtigkeit, die Helga Mauls Werke vermitteln. Viele der tönernen Formen scheinen auszuloten, was mit dem zerbrechlichen Material noch gerade so machbar ist!
Hier schlägt Caritas-Mitarbeiter Günther Weinz den Bogen vom Ausstellungs-Thema "Zusammenspiel" zu seiner Teilhabeberatung: Menschen mit Behinderung und ihren Angehörigen aus dem Kreis Birkenfeld möchte er die Möglichkeiten aufzeigen, der jeweiligen persönlichen Situation zu begegnen. Viele dieser Optionen tun sich im Zusammenspiel, im Miteinander diverser Akteure auf.
Wichtig ist Weinz außerdem: Die Art und der Grad der Behinderung sind nicht entscheidend dafür, ob man vom EUTB-Angebot profitieren kann. So mag eine Lernbehinderung Anlass sein, die Beratungsstelle aufzusuchen. Und bei drohender Behinderung - etwa eines ungeborenen Kindes - findet man auf diesem Weg ebenfalls zu den passenden Hilfen.

Umso mehr hofft der Teilhabeberater, dass die Ausstellung großen Zulauf findet. Er freut sich über jeden, der einfach in unbeschwerter Atmosphäre hereinschauen möchte. Schon während der Vernissage steht Günther Weinz allen Interessierten Rede und Antwort - und gewiss wird er seinen Terminkalender parat haben…

Der Zugang zur EUTB-Stelle in Idar-Oberstein (Hauptstraße 434, am Marktplatz Oberstein) ist barrierefrei. Offene Sprechstunde ist dienstags und donnerstags von 10 bis 12 Uhr. Weitere Termine und Hausbesuche sind natürlich möglich. Kontakt: Caritas-Mitarbeiter Günther Weinz, Tel.: 06781/56890-20, Handy: 0151/59085984, E-Mail: EUTB@caritas-rhn.de.
Infos zur Fachstelle Teilhabeberatung, die regionale Beratungsangebote wie das für den Kreis Birkenfeld unterstützt, gibt`s unter  www.teilhabeberatung.de.

Galerie

Copyright: © caritas  2019