URL: www.caritas-rhn.de/aktuelles/presse/adventliche-spendenaktion-dank-an-unterstuetzer-und-spender-8a823d2e-1f63-4e07-a32b-65e8f6c1dc27
Stand: 29.11.2019

Pressemitteilung

Birkenfeld/Rhein-Hunsrück

Adventliche Spendenaktion: Dank an Unterstützer und Spender!

"Wunschbäume" oder "Wunschsterne" warben während der Adventszeit vor allem in Kirchen, aber auch an anderen öffentlichen Orten um Hilfe für Menschen in Not. Nun zieht der Caritasverband ein erfreuliches Resümee der Spendenaktion, die sich im Rein-Hunsrück-Kreis über die Gebiete um Boppard, Büchenbeuren, Emmelshausen, Kastellaun, Oberwesel, Rheinböllen sowie Sohren und im Landkreis Birkenfeld über die beiden Pfarreiengemeinschaften Idar-Rhaunen-Bundenbach und Oberstein erstreckte.

Victoria Müller-Ensel lobt das Engagement aller Mitstreiter und ebenso die Hilfsbereitschaft der Spender. "Nachdem zu Weihnachten die Geschenke verteilt wurden, wissen wir heute, wie groß die Freude der Empfänger war", unterstreicht die Caritasdirektorin. "Den Dank, den wir vielfach von Beschenkten erfahren haben, geben wir sehr gerne an alle Unterstützer weiter."
Eltern mit ihren Kindern, alleinstehende und einsame Menschen, Alte oder Kranke wurden zu Heiligabend überrascht: Ein ihnen unbekannter Mitmensch erfüllte ihnen einen persönlichen Wunsch. In vielen Häusern wurde das Weihnachtsfest so zu etwas ganz Besonderem.

Beim Caritasverband gingen darüber hinaus einige Geldspenden ein. Die Beraterinnen und Berater in Simmern und Boppard unterstützen damit Hilfesuchende, die erst im Jahresverlauf den Weg zur örtlichen Caritas-Geschäftsstelle finden werden.
Bei der Caritas in Idar-Oberstein unterstützt man mit den Mitteln Hilfesuchende, die aufgrund einer psychischen Erkrankung Solidarität brauchen: Dort ermöglichen die finanziellen Zuwendungen psychisch kranken Menschen die Teilnahme an einer begleiteten Freizeitmaßnahme.

"Diese Spenden setzen das Signal, dass persönliche Hilfe sich nicht auf einige Feiertage beschränkt - genau wie Armut keine Jahreszeit kennt", erläutert Victoria Müller-Ensel. Die Caritasdirektorin begrüßt, dass auch diese Möglichkeit von hilfsbereiten Mitmenschen bewusst gewählt wurde: "Indem jemand sich dafür entscheidet, nach einem solchen Bittstern zu greifen, stärkt er die Caritas-Arbeit dort, wo es akute Not zu lindern gilt", führt sie aus.

Nicht zuletzt Pfarr- und Kirchengemeinden haben wieder zum Gelingen der alljährlichen Spendenaktion beigetragen. Und offenkundig haben die Mitglieder dieser Gemeinden die soziale Idee erneut auch in ihr weiteres Umfeld getragen - das schließt man im Caritasverband aus zahlreichen Schilderungen. Auch deshalb wäre die Liste aller Beteiligten und Mitwirkenden letztlich viel zu lang, um jeden aufzuzählen.
Übergehen möchte die Caritas-Chefin aber niemanden: "Der Einsatz derjenigen, die sich solidarisch gezeigt haben, ist bemerkenswert", betont Müller-Ensel. Jede helfende Hand bei der Organisation, jeder Fürsprecher für das gemeinsame Anliegen sei unersetzlich.
"Die Wunsch-Aktion ermöglicht Hilfe für zahlreiche Menschen, und sie kann in dieser Form nur im Miteinander Vieler gelingen. Kurzum: Sie setzt ein Signal größter Solidarität", schließt Müller-Ensel.

Details nennen:
- Andreas Esch, Caritas Idar-Oberstein, Telefon: 06781/50990-24; E-Mail: A.Esch@caritas-rhn.de
Ilona Besha, Caritas Simmern, Telefon: 06761/9196-90; E-Mail: I.Besha@caritas-rhn.de. 

Copyright: © caritas  2019